Wie unser Bier entsteht

Das Sudhaus

ist das Herzstück einer jeden Brauanlage.Die Grösse ist entscheidend für die Bierproduktion. Mit unserem Sudhaus lässt sich pro Brauvorgang ca. 300 ltr. Bierwürze herstellen. Mit einem Doppelsud brauen wir an einem Brautag, 600 ltr.


Die verschiedenen Behälter im Sudhaus Klicken Sie auf das Bild für eine Grossansicht!

1. Schritt: Zusammenstellen der Malzmischung

Nach unseren eigenen Rezepten wird zuerst die Malzmischung aus verschiedenen Sorten Malz genau abgewogen.

2. Schritt: Schroten der Malzmischung

Die Malzmischung wird nun in einer speziellen Schrotmühle zerkleinert. Die einzelnen Körner müssen aufgebrochen werden damit sie sich mit dem Brauwasser gut verbinden.

3. Schritt: Einmaischen

Das Malzschrot wird nun dem vorgewärmten Brauwasser in der Sudpfanne beigegeben. Der Maischevorgang wird gestartet.

4. Schritt: Maischen

Beim Maischen wird unter ständigem rühren die Maische über verschiedene Temperaturstufen geführt, Rasten genannt. Bei diesem Prozess wird mit den im Gerstenmalz enthaltenen Enzymen die Stärke in Malzzucker umgewandelt. Nach ungefähr zweieinhalb Stunden ist die gesamte Stärke in Zucker zu Malzzucker geworden.

5. Schritt: Abläutern

Die fertige Maische wird mit 78 Grad Celsius in den Läuterbottich gepumpt. Im Bottich befindet sich ein Siebboden. Beim Läutern wird das Zuckerwasser, nun Würze genannt, vom Malzschrot getrennt. Die Würze fliesst geklärt in den Whirlpool unter dem Läuterbottich.
Über ein Schauglas lässt sich kontrollieren wie klar die Würze abfliesst.

6. Schritt: Nachguss

Sobald der Treberkuchen sichtbar wird, wird mit 78 Grad heissem Wasser der Treber übersprüht, damit auch der letzte Rest von Malzzucker ausgewaschen wird.

7. Schritt: Würze kochen

Im Whirlpool sind nun ca. 320 ltr. Bierwürze die zurück in die Sudpfanne gepumpt werden. Dort wird die Würze zum Kochen gebracht und nach 10 Minuten der Hopfen in Form von Pellets beigegeben. Die Würze wird nun über eine Stunde gekocht. Dabei werden Eiweisspartikel ausgeschieden und das Aroma sowie die Bitterstoffe des Hopfens freigesetzt.

8. Schritt: Whirlpool

Die fertig gekochte Würze wird nun mit grosser Geschwindigkeit zurück in den Whirlpool gepumpt. Durch die entstehende Rotation legen sich die festen Partikel wie Eiweissteilchen und Hopfenspreu im Zentrum des Behälters am Boden ab und können so von der Würze getrennt werden.

9. Schritt: Abkühlen

Die noch immer über 80 Grad heisse Bierwürze wird nun über einen zweistufigen Plattenkühler in 15 Minuten auf ca 18 Grad abgekühlt und in den Gärtank gepumpt. Das Kühlwasser der ersten Stufe wird zum erneuten Einmaischen oder als Reinigungswasser aufgefangen. Die zweite Stufe wird mit Eiswasser gekühlt.

10. Schritt: Hefe anstellen

Während des Pumpvorganges wird die abgekühlte Würze mit steriler Pressluft belüftet, damit die anschliessend beigefügte Hefe optimale Bedingungen vorfindet.

11. Schritt: Gären

Die Hefe vermehrt sich in der Bierwürze solange Sauerstoff vorhanden ist. Dann fängt die Hefe an den enthaltenen Zucker in Alkohol und Kohlendioxyd zu verwandeln. Für jedes unserer Biere verwenden wir einen anderen Hefetyp. Nach ca. 2 Tagen wird das Spundventil geschlossen damit kein Kohlendioxyd mehr entweichen kann. Der Druck wird mit einem Druckregler konstant gehalten damit sich das Kohlendioxyd optimal im Jungbier verteilen kann. Der Gärprozess ist nach ca. einer Woche beendet und das Jungbier wird auf ca 2 Grad abgekühlt und in den Lagertank gepumpt.

12. Schritt: Lagern

Im Lagertank wird das Bier bei ca. 2 Grad und 1 bar Druck gereift. Der Reifeprozess dauert je nach Biertyp zwischen 2 Wochen und mehreren Monaten. Anschliessend kann das fertige Bier abgefüllt werden.
Wir verfügen über drei Mantelgekühlte Gärtanks von je 1000 ltr. Inhalt. Bei Bedarf können die zwei Gärtanks ebenfalls als Lagerbehälter genutzt werden.

13. Schritt: Abfüllen

Mit unserer Abfüllanlage können wir Flaschen von 0.3 ltr. bis 1 ltr. sowie 5 ltr. Partyfässer abfüllen.

14. Schritt: Etikettieren

Die zweiteilige Etikettiermaschine, Drucker, Etikettierer, kann Selbstlebeteiketten mit vorgegebenem Text bedrucken und Vorder- sowie Rückseitenetikett in einem Arbeitsgang auf die Flaschen kleben.

Flaschen und Keg reinigen

Die Pfandflaschen und 20 ltr. Keg reinigen wir mit unserer Flaschenwaschmaschine in kurzer Zeit selber.

Auslieferungslager

Die verkaufsfertigen Gebinde warten in unserem, auf 8 Grad gekühlten Lager auf die Auslieferung zum Kunden.

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken