Bieriges

Wissenswertes zum Bier

  • Haltbarkeit: Unsere Biersorten werden aus erlesenen Zutaten mit Beinwiler Quellwasser in Handarbeit hergestellt. Sie enthalten keinerlei Konservierungsmittel und sind auch nicht pasteurisiert. Das Bier sollte bis zur Konsumation kühl (4 - 8 °C)und dunkel lagern. Bei geeigneter Lagerung bleibt das Bier mindestens ein halbes Jahr haltbar.
  • Trübungen: Unser Bier wird nicht künstlich gefiltert und enthält keine Bierklärmittel. Es ist ganz normal wenn das Bier eine leichte Trübung aufweist. Ein eventuell vorhandener Bodensatz in der Flasche besteht aus abgesetzter Resthefe, ist ebenfalls normal und völlig unbedenklich.
  • Alkoholgehalt: Der ungefähre Alkoholgehalt ist auf der jeweiligen Etikette ersichtlich. Er kann von Sud zu Sud geringfügig schwanken.
  • Der Nährwert von Bier: Alkohol enthält 7 Kilokalorien pro Gramm. Vierzig Gramm Alkohol (das entspricht 4 Glas Bier) enthalten soviel Kalorien wie 70 g Zucker. Zum Vergleich: Vier Gläser Erfrischungsgetränk (z.B. Cola) enthalten soviel Kalorien wie 132 g Zucker. Das ist doppelt soviel wie vier Gläser Bier. Biere mit höherem Alkoholgehalt enthalten mehr Kalorien. Weine und Spirituosen enthalten mehr Kalorien als Bier. Der Kalorienwert des Bieres ist von der Menge des fermentierten Zuckers und vom Alkohol abhängig. Er variiert meistens von 30 bis 45 kcal pro 100 ml, was im Vergleich zu anderen Getränken ein eher niedriger Wert ist. Bier alleine macht nicht dick. Bier wirkt jedoch appetitfördernd!
  • Weiterführende Informationen über Bier und Gesundheit finden Sie hier: Tages-Anzeiger

Ausschank

  • Glastyp: Für jeden Biertyp gibt es das passende Glas. Dessen Form und Optik machen Lust auf das Bier.
  • Glaspflege: Gläser sollen getrennt von anderem Geschirr mit einem milden, unparfümierten Spülmittel gewaschen werden. Rückstände von Fett und Reinigungsmittel führen dazu, dass der Bierschaum rasch zusammenfällt. Fett kann unter anderem durch Speisen oder Lippenstift ans Glas gelangen.
  • Glasaufbewahrung: Die Gläser werden umgekehrt in eine saubere, luftdurchlässige Abtropfschale (etwa aus Chromstahl mit Kunststoffeinlage) gestellt.
  • Glasspülen: Das Spülen des blitzblanken Glases mit kaltem Wasser vor dem Zapfen kühlt die Glaswand. Dadurch entweicht weniger Kohlensäure, und das Bier hält länger die optimale Temperatur.
  • Temperatur: Die Ausschanktemperatur beträgt in der Regel 4 bis 6 Grad. Die Trinktemperatur jedoch 8 bis 12 Grad.
  • Ausschank: Das Glas wird schräg unter den Zapfhahn bzw. die Flasche gehalten und zur Hälfte gefüllt. Dann bleibt es etwa eine Minute lang stehen, bis der Schaum kompakt ist. Jetzt wird das Glas vollgeschenkt und wiederum zugewartet, bis der Schaum kompakt ist. Schliesslich wird behutsam die über den Rand hinausreichende Schaumkrone aufgesetzt. Bei Weizenbier wird ein kleiner Schluck in der Flasche zurückbehalten. Damit wird der Hefesatz durch Schwenken der Flasche aufgewirbelt und in das Glas nachgegossen.
  • Anleitung zum Zapfen mit dem 5l Partyfass / Download.... [84 KB] (PDF - Reader erforderlich)
  • Richtiges Zapfen mit Zapfhahn: Die heutigen Bierzapfanlagen besitzen meistens einen sogannannten Kompensatorhahnen, erkennbar an einem kleinen Hebel seitlich am Zaphahn. Zum Bierzapfen stellt man den Hebel nach oben, hält ein sauber ausgespühltes Glas leicht schräg unter den Hahn und öffnet den Hahn mit dem grossen Hebel. Dann reguliert man den Bierfluss am kleinen Hebel, bis das Bier möglichst Schaumfrei läuft. Das Bier soll auf die innenseite des Glases laufen. Darauf achten das die Mündung des Hahnens nicht ins Bier eintaucht. Ist das Glas fast voll, hält man das Glas gerade und setzt die Schaumkrone auf durch kurzes Drücken des grossen Hebels nach hinten. Die optimale Auschanktemperatur beträgt hierbei ca. 4 Grad. Der Druck am Druckregler der CO2 Flasche sollte etwa 2.0 - 2.5 bar betragen.
  • Und dann Prost
  • Tip: Zum Bier passen ausgezeichnet Laugenbretzel oder für Süssmäuler auch Nussgipfel
  • Tip für Wirte und Festorganisatoren: Warum Offenauschank mehr Einnahmen generiert! Ein Gast bestellt eine Flasche Bier 0.5 l zu Fr. 5.50 und hat damit meist genug weil er vielleicht noch fahren muss. Umsatz= Fr. 5.50. Ein anderer Gast bestellt eine Stange 0.3 l zu Fr. 4.00. Er wird in den meisten Fällen noch eine zweite Stange bestellen. Damit hat er nur einen Deziliter mehr als der Flaschenbiertrinker und generiert aber einen Umsatz von Fr. 8.00. Ausserdem fällt das mühsame hantieren mit Flaschen weg!

Geschichte Wie wir zum Brauen kamen

Wie unser Bier entsteht Hier können Sie sehen wie unser Bier entsteht.

Humor Bierwitze und anderes zum lachen

Rezepte Feines mit Bier gekocht